Link zum finmar Video Kreditnehmer

finmar – ein Hit für Kreditnehmer – Post #32

Ihr Projekt – die neue Dienstleistung, das neue Produkt – steht. Es ist erfolgsversprechend. Sie selbst sind engagiert, kompetent und topfit. Das können Sie in einem Video zeigen. Der Stolperstein: Von den benötigten 10.000 Euro haben Sie und Ihre Freunde nur 2.000.

Die Lösung: www.finmar.com! Sie stellen sich und ihr Projekt auf der Plattform vor und werben bei vielen privaten Geldgebern die Finanzierung ein. Kommt sie zu Stande erhalten Sie einen Kreditvertrag unserer Partnerbank und das Geld. Der Kredit (inklusive der Zinsen) wird in gleichhohen monatlichen Raten von Ihnen zurückgezahlt.

Sicherheiten: Ihr hervorragender Ruf.
Kosten: 5% vom Kreditbetrag – selbstverständlich nur wenn die Finanzierung zustande kommt.
Zinsen: Ab 6%, je nach ihrer Bonität.
Kreditbeträge: 2.500 Euro bis 25.000 Euro.
Laufzeit: 6 bis 60 Monate.
Zugabe: Werbung für Sie auf allen Kanälen.

Interessiert? Dann schreiben Sie eine Mail an team@finmar.com und fordern Sie Ihren Zugang an. Wir freuen uns auf Sie.

Veröffentlicht von

Clas Beese

Clas Beese

Clas ist Gründer von finmar. Die Idee entstand 2010: Clas erfuhr erstmals von Crowdlending. Kleine Kredite waren für Selbstständige fast unerreichbar, dass wusste er als Gründungsberater. Crowdllending für Selbstständige war der Schluß. Clas kündigte 2011 seinen Job und widmete sich finmar, seinem ersten Fintech-Startup. Die Plattform ging 2013 live. Trotz vieler Versuche wurde sie nicht erfolgreich. 2015 ging finmar offline.

2 thoughts on “finmar – ein Hit für Kreditnehmer – Post #32”

  1. Lieber Thomas,
    sehr geehrte Damen und Herren,

    ich koennte als Kreditgeber und am liebsten als Investor interessiert sein. Die fuer Kreditgeber und -nehmer entscheidenden Punkte sind von Ihnen aufgelistet und hier folgend mit meinen Fragen/Bermerkungen wiederholt:

    Sicherheiten: Ihr hervorragender Ruf. – Werden die Kredite bei Kapitalgesellschaften durch eine persoenliche Ausfallsgarantie unterlegt? Gibt es aus der bisherigen Taetigkeit eine Ausfallstastik mit Schadenshoehe und Begruendung fuer den Ausfall?
    Kosten: 5% vom Kreditbetrag – selbstverständlich nur wenn die Finanzierung zustande kommt. – Wie waere es mit einer Gebuehrenstaffel, die bei EUR150.00 anfaengt und bei EUR1000.00 endet. 5% ueber 60 Monate wuerden bei gleich hohen montatlichen Ratenzahlungen ca. 7.5% Zins zusaetzlich bedeuten. Bei angenommenen. 8% p.a. Zinsen – gerechnet auf den ‚monatsendlichen‘ Schuldsaldo? – wuerden die Kredite nicht aus heutiger Sicht recht teuer werden.
    Zinsen: Ab 6%, je nach ihrer Bonität. – Wer entscheidet auf welcher Basis ueber die Konditionen und aufgrund welcher Kriterien? Welches ist der moegliche Hoechstzinssatz?
    Kreditbeträge: 2.500 Euro bis 25.000 Euro. – Sind im Einzelfall auch hoehere Kreditbetraege moeglich?
    Laufzeit: 6 bis 60 Monate. – Fuer einige Projekte waeren 60 Monate insbesondere mit Ihren Tilgungsmodalitaeten kaum realisierbar; sind die 60 Monate das ‚letzte Wort‘ und waere es denkbar, auch ueber Beteiligungen zu sprechen? Als Unternehmer weiss ich, dass Darlehen fast immer guenstiger als Eigenkapital sind; deshalb bin ich bei der Vergabe von Darlehen eher zoegerlich. Wenn alles gut geht, erhalte ich meinen Zins und das Kapital just zu dem Zeitpunkt zurueck, an dem das Unternehmen ertragreich geworden ist. Aber eben zu diesem Zeitpunkt sollte man als Investor dabei sein. Das Ausfallrisiko ist in in beiden Faellen gleich; als Gesellschafter habe ich die Moeglichkeit der Einflussnahme und weiss wo die Reise hingeht; als Darlehensgeber werde ich eines Tages von Ihnen und/oder der Bank benachrichtigt, dass mein Geld weg ist.

    Beste Gruesse,

    Erich Brosell
    Strada di Gandria 52
    CH6976 Lugano-Castagnola
    Schweiz

    1. Lieber Erich,

      Vielen Dank für Deinen Kommentar. Gern beantworten wir Deine Fragen.

      finmar hat die Plattform speziell für Selbstständige und kleine Unternehmen konzipiert. Es handelt sich dabei um Kreditvermittlung. Dabei wurden den Vorschriften des Kreditwesengesetzes und die Anforderungen der Bafin Rechnung getragen.

      Zu Deinen Fragen:
      Kredite werden nur an natürliche Personen vergeben, Kapitalgesellschaften werden über den oder die Eigener bzw. GF die Fremdfinanzierung durchführen.

      Kosten: Die Konzeption ist darauf ausgerichtet, die Kosten möglichst gering zu halten. Entsprechend wurden die Vorgänge weit gehend automatisiert und standardisiert.
      Eine Gebührenstaffel macht nach unserer Meinung wenig Sinn. Kreditnehmer addieren Gebühren und Zinsen. Nach meiner Rechnung belasten fünf Prozent Gebühren den Kreditnehmer über 60 Monate mit ca. 1,3 Prozent, bei sechs Prozent also eine Gesamtbelastung von 7,3 Prozent. Das resultiert daraus, das beim Annuitätendarlehen von Anfang an getilgt wird und die letzten Raten im wesentlichen Tilgungsbeiträge enthalten. Nach meiner Meinung durchaus angemessen.

      Die Zinshöhe ergibt sich aus der SCHUFA-Klasse. finmar holt eine Auskunft ein, Klasse A wird mit 6 Prozent bewertet, Klasse B mit sieben Prozent usw. Klasse F ergibt den höchsten Zinssatz mit 11 Prozent. Eine schlechtere Bonität führt zur einer Ablehnung der Kreditvermittlung durch finmar. Das sind wir den Anlegern schuldig.

      Der Kredithöchstbetrag von 25.000 Euro ist nicht verhandelbar. Das gleiche gilt für die Höchstlaufzeit von 60 Monaten.

      Deine Überlegungen zu Finanzierung durch Eigenkapital gehen in die Richtung von equity-based Crowdfunding. Dieser Geschäftsbereich wird von finmar nicht betrieben. finmar vermittelt Kredite bis 25.000 Euro, in diesem Segment macht die Finanzierung mit Eigenkapital wenig Sinn, da die Prüfungskosten für Beteiligungen unverhältnismäßig hoch sind.

      Hiermit hoffe ich, alle Fragen beantwortet zu haben, natürlich auch, dass finmar Dich demnächst als Anleger begrüßen kann.

      Mit herzlichen Grüßen von der Niederelbe
      Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.