Schritt für Schritt zum starken Crowdfunding-Video – Post # 37

camera-147967_1280Wenn Sie Ihre Kampagne auf finmar zum Erfolg führen möchten, brauchen Sie ein überzeugendes Crowdfunding-Video, denn nur live und in Farbe können Sie Ihre Anleger von sich und Ihrem Projekt überzeugen! Aber an dem Video soll es nicht scheitern! Auch wenn Sie noch keine Erfahrung beim Filmen und Schneiden haben, können Sie einen überzeugenden Beitrag  erstellen. Hier zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie es angehen können.

  1. Lassen Sie sich inspirieren und schauen Sie sich andere Crowdfunding-Videos an.
  2. Schreiben Sie sich den genauen Text auf, den Sie während des Films sprechen wollen. Lesen Sie den Text in dem Tempo vor, in dem Sie es auch beim Dreh sprechen werden und stoppen Sie die Zeit. Das Video sollte nicht länger als zwei Minuten lang sein, bringen Sie es also auf den Punkt: Wer sind Sie, was machen Sie? Welche Erfolge hatten Sie schon? Was lieben Sie an Ihrer Tätigkeit? Warum sind Sie so gut in dem was Sie machen? Was haben Sie vor? Wofür brauchen Sie wie viel Geld? Wie würde Sie das Geld voranbringen? Wenn Sie bei maximal 60-90 Sekunden landen, sind Sie auf der sicheren Seite.
  3. Überlegen Sie sich einen kleinen Plot und schreiben Sie einen Drehplan. Was wollen Sie sagen, wie lange sollen bestimmte Teile dauern, was soll sonst gezeigt werden und wo soll gedreht werden? Durch das Aufschreiben bekommen Sie ein Gefühl für die Zeit, die Abläufe und die notwendigen Inhalte. Und Sie stellen sicher, dass Ihnen beim Zusammenschneiden keine Bilder fehlen. So kann ein Drehplan aussehen:
  4. Denken Sie an Schnittbilder! Diese braucht man, um beim Schnitt für schöne Übergänge und stimmige Anschlüsse zu sorgen, gerade wenn Szenen verkürzt werden sollen. Sie zeigen etwas, das in der Zwischenzeit passiert, damit der Sprung nicht auffällt. Klassische Schnittbilder während eines Interviews sind z. B.  die Hände vom Sprechenden,  aber es können auch Aufnahmen vom Produkt, des Arbeitsplatzes oder Anderes sein, das parallel stattfindet. Schnittbilder also mit in den Drehplan schreiben! Zuviel Bildmaterial ist besser als noch einmal filmen zu müssen!
  5. Das Video können Sie sowohl mit einem Camcorder, als auch mit einer Digitalkamera, der Webcam oder einem Smartphone drehen. Ganz ohne professionelle Ausstattung lässt sich beispielsweise mithilfe von Bücherstapeln ein Stativ basteln. Wählen Sie als Kamera möglichst das Gerät, das auch die besten Tonaufnahmen liefert.
  6. Drehen Sie nicht allein – Ihre Helfer werden Sie ins beste Licht rücken, Kritik äußern und neue Ideen haben!
  7. Kostenlose Videoschnitt-Software gibt es genügend. Für Windows-Nutzer ist Windows Movie Maker gut geeignet, um ohne viel Erfahrung einen einfachen Film zusammen zu schneiden. Für MAC-Benutzer bietet sich iMovie an.
  8. Schneiden Sie Ihren Film mithilfe der Software zusammen. Die Anleger und auch wir erwarten keine filmischen Höchstleistungen à la Hitchcock, aber mit Hilfe solcher Schnittprogramme lassen sich recht einfach schöne Ergebnisse erzielen. Nehmen Sie sich die Zeit sich einzuarbeiten – es lohnt sich!
  9. Musik macht aus dem Video eine runde Sache – aber Vorsicht, die meiste Musik darf nicht einfach verwendet werden und die Quelle muss auch immer angegeben werden. Lizenzfreie Musik finden Sie auf verschieden Webseiten und auch auf YouTube selbst, wo Sie ja auch Ihr Video hochladen werden.
  10. Zeigen Sie den fertigen Film Ihrer Familie, Ihren Freunden und Bekannten und holen Sie sich Rückmeldungen ein.
  11. Überarbeiten Sie den Film daraufhin ggf. noch einmal.
  12. Laden Sie Ihren Film auf YouTube hoch und verknüpfen Sie ihn mit Ihrer Kampagne auf finmar!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen! Posten Sie hier Ihre besten Tricks!

 

Quelle Bild: http://pixabay.com/de/kamera-video-recorder-film-147967/

Veröffentlicht von

Clas Beese

Clas Beese

Clas ist Gründer von finmar. Die Idee entstand 2010: Clas erfuhr erstmals von Crowdlending. Kleine Kredite waren für Selbstständige fast unerreichbar, dass wusste er als Gründungsberater. Crowdllending für Selbstständige war der Schluß. Clas kündigte 2011 seinen Job und widmete sich finmar, seinem ersten Fintech-Startup. Die Plattform ging 2013 live. Trotz vieler Versuche wurde sie nicht erfolgreich. 2015 ging finmar offline.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.