Kreditprojekt veröffentlicht: Crowdlending für Gesundheitsvorsorge – Post #52

Nymphia – Zeckenbekämpfung in Kitas und Schulen – So heißt das Projekt von Franz-Josef Leis aus projectimageWiesbaden. Damit nimmt er sich einen wichtigen Thema an, dass sich vielleicht nicht für eine Unterhaltung beim Abendessen eignet, und dennoch enorm wichtig ist: Dem Vorbeugen von Infektionen durch Zeckenbisse. Herr Leis hat einen Zeckenentferner erfunden, der handlich ist und äusserst einfach zu bedienen. Zeckenentfernung ist eilig, denn je schneller eine Zecke entfernt wird, desto geringer ist das Risiko einer Infektion. Das Produkt hat Herr Leis bereits in den Markt eingeführt und es wird beisielsweise über Apotheken vertrieben. Da Kinder beim draussen spielen besonders anfällig sind, müssen gerade Kitas und Schulen mit der Gerät ausgestattet werden. Benötigt werden €12.000 für 24 Monate. Herr Leis zahlt Ihnen als Anleger 6% Zinsen pro Jahr. Hier geht es zum Projekt auf www.finmar.com

Zu Besuch bei unserem ersten finanzierten Projekt – kleinerdrei. Post #48

Logo von kleinerdreikleinerdrei – wie der Name schon andeutet, findet man hier alles für Menschen unter drei Jahren und für die (werdenden) Eltern besagter Menschen: einen Mix aus Hebammenpraxis, Kursangeboten (von Yoga für werdende Mütter bis Tanzen für Kleinkinder) und einem Laden, gefüllt mit schicker Kindermode, praktischer Austattung und sinnvollem Spielzeug.

kleinerdrei öffnete seine Tore im Herzen der Hamburger Schanze Mitte Juni und finmar war von Anfang an dabei. Als unser erstes Finanzierungsprojekt überhaupt sind wir natürlich besonders interessiert daran, zu erfahren, wo die Firma heute steht. Daher trafen wir 4 Monate später die Geschäftsführerin Nick Beholz wieder, um ein Zwischenfazit zu ziehen und zu erfahren, wie es weitergeht.

bei kleinerdrei im Laden

 

finmar: Ihr habt für kleinerdrei im Juni 2014 einen Kredit über 12.000€ über finmar aufgenommen. Wie kam es dazu?

Wir suchten nach einer schnellen Möglichkeit für eine Zwischenfinanzierung und da passte finmar einfach perfekt. Wir kannten Clas und Anne schon durch das betahaus und finden die Idee hinter finmar super.

finmar: Habt ihr auch über andere Finanzierungsmethoden nachgedacht?

Wir hatten auch ein „traditionelles“ Crowdfunding angedacht, die Idee aber dann schnell ausgeschlagen, weil der Aufwand, der mit einem solchen Crowdfunding verbunden ist, in unserer Startphase, in der 1000 Dinge zu tun waren, einfach zu groß gewesen wäre. Zudem hat der Prozess, den wir für einen Bankkredit durchlaufen mussten, zu lange für eine Finanzierung der ersten Schritte gedauert. Bei finmar hatten wir die Finanzierung innerhalb weniger Wochen.

finmar: Wo seht ihr die Vorteile eines Crowdlendings? Was war eher schwierig?

Es ist eine gute Möglichkeit für eine schnelle Zwischenfinanzierung über Summen, die man bei Banken aufgrund der geringen Höhe schwer bekommt. Für die Investoren ist es eine gute Anlagemöglichkeit mit einem relativ geringen Risiko.

Natürlich ist vieles für Investoren noch erklärungsbedürftig, da diese Art der Finanzierung so neu ist. So haben am Anfang viele den Anmeldeprozess nicht verstanden und kamen mit Fragen zu uns zurück. Aber das ist natürlich alles ein Lernprozess.

Natürlich war das Crowdlending für uns auch mit einem Aufwand verbunden, jedoch hatten wir durch die langjährige Arbeit der Schanzenhebammen bereits ein großes Netzwerk, daher war es für uns relativ einfach, die Leute zu aktivieren.

finmar: Ihr habt jetzt ein Netzwerk von 20 Investoren dazugewonnen. Wie ist der Kontakt?

Rund die Hälfte der Leute kannten wir bereits, da war der Kontakt und das Vertrauern also sowieso schon da. Die andere Hälfte waren uns unbekannte Leute, die finmar kannten und auf eine gute Investitionsmöglichkeit gewartet haben. Bis jetzt ist von denen allerdings noch niemand in den Laden gekommen und hat mal nach dem Rechten geschaut. Zumindest hat sich keiner getraut was zu sagen.

finmar: Und wofür habt ihr das Geld dann genutzt?

Das Geld haben wir für eine Erstbefüllung des Ladens mit Babykleidung, Spielzeug etc. eigesetzt, damit der Laden bei der Eröffnung nicht halb leer ist. Außerdem haben wir noch einiges an Ausstattung für die Kursräume benötigt.

1406_HAM_k3_stillfiles_6798finmar: Und wie ist das Zwischenfazit, 4 Monate nach der Eröffnung?

Wir sind sehr zufrieden mit der Entwicklung. Wir profitieren natürlich sehr von den bereits bestehenden Nutzern der Kursangebote der Schanzenhebammen. Durch den Shop können jetzt auch noch viele der Materialien, die in den Kursen vorgestellt werden, auch direkt bei uns gekauft werden, etwa Tragetücher, Stillkissen oder Beißringe.

Wir merken auch, dass uns gar nicht die großen Kommunikationsmaßnahmen wie Zeitschriftenartikel über uns weiterbringen, sondern wir uns eher auf das Viertel und unser Netzwerk stützen können. Mund-zu-Mund-Propaganda ist einfach die Beste Werbung, daher sorgen wir dafür, dass sich unsere Kunden bei uns immer pudelwohl fühlen.

finmar: Was sind Eure nächsten Schritte? Wo geht die Reise hin?

Wir bauen gerade extrem das Kursprogramm aus. Dort liegt auch einfach unsere Expertise: Tolle Kurse für Schwangere, Eltern und Kinder bis 3 Jahre. Generell wollen wir Leuten einen Ort bieten, wo sie nach dem positiven Schwangerschaftstest hinkommen können und direkt alles Wichtige finden: von der Hebamme über alle wichtigen Kurse vor und nach der Geburt bis zum Musikkurs, zu dem sie ihr Kind auch noch mit 2 Jahren schicken können. Gerade beim ersten Kind ist es für die Eltern wichtig, dass alles stimmt, und dabei können wir helfen.

Darüber hinaus möchten wir nächstes Jahr einen Onlineshop aufbauen, da das vermehrt nachgefragt wird. So erhoffen wir uns noch mehr Reichweite für unser Angebot.

finmar: Wir wünschen Euch viel Erfolg dabei und unsere Tür ist immer offen, wenn ihr mal eine weitere Zwischenfinanzierung benötigt!

 

Sind Sie auch daran interessiert, in eine Firma zu investieren oder führen Sie eine Firma, die einen Kredit benötigt, dann jetzt zu finmar.

Fidor erleichtert Unternehmern den Zugang zum finmar Crowdlending – Post #46

Die Fidor Bank erweitert ihr Angebot für ihre Geschäftskunden. Unternehmer mit einem kostenlosen Fidor Smart Geschäftskonto können nun unter anderem noch direkter eine finmar Crowdlending Kampagne zur Finanzierung ihrer nächsten unternehmerischen Schritte starten.

Fidor erleichtert den Zugang zu Crowdlending Krediten und stärkt die unternehmerische Freiheit.

finmar im Fidor Geschäftskonto
Ein Klick und finmar ist da.

Für mittelständische Unternehmer bedeutet die Erweiterung, dass sie nun aus ihrem normalen Fidor Smart Geschäftskonto heraus jederzeit eine Crowdlending Kampagne für einen Kredit starten können. Mit einem Klick auf die neue Rubrik Crowdfinance gelangen sie zu finmar. Das erleichtert den Unternehmern den Zugang zu Geld und stärkt so ihre unternehmerische Freiheit. Denn anders als bei herkömmlichen Geschäftskrediten  hat der Unternehmer im Crowdlending die Möglichkeit, das Zustandekommen seines Kredits durch Eigenwerbung maßgeblich zu beeinflussen.

Mit einer Kampagne präsentiert sich der Unternehmer selbst, sein Unternehmen und seine Projekte. Damit wirbt er dann aktiv im eigenen Umfeld um Beteiligung: Bei Kunden, Kontakten oder bei anderen Fidor Kontoinhabern.

Gewinnt der Kreditnehmer genügend Anleger, die seinem unternehmerischen Vorhaben vertrauen und  gegen überdurchschnittliche Zinsen Geld verleihen wollen, kommt der Kredit zu Stande. Der Kreditbetrag wird dem Fidor Geschäftskonto gutgeschrieben und der Unternehmer kann sein Projekt umsetzen, während er monatlich gleichbleibende Raten zur Tilgung seines Kredits zahlt.

Fidor und finmar machen es durch diese Maßnahmen Unternehmern wieder leichter, an Kapital für ihre Unternehmen zu kommen.

 

100.000 € für Ihr Unternehmen? Warum nicht? – Post # 38

iStock_000015983844XSmallSie haben einen Kapitalbedarf, der über 25.000 € hinausgeht? Ihre Bank gibt Ihnen zwar einen Kredit, die Konditionen sind aber alles andere als gut? Gemeinsam mit ihren Mitgesellschaftern können Sie bei finmar auch größere Kreditsummen für Ihr Unternehmen einwerben. Setzen Sie Ihr Projekt direkt um! Oder gehen Sie mit höherem Eigenkapital zu Ihrer Bank – die Konditionen für Ihren Wunschkredit werden sich deutlich verbessern!

So funktioniert es

Ja, über finmar werden Kredite bis zu 25.000 € vergeben. Einige Projekt und Unternehmensformen brauchen aber auch weitaus größere Summen: Um direkt ein Vorhaben in die Tat umzusetzen oder auch um bei der Bank ein höheres Eigenkapital einzubringen, um so die Verhandlungsposition und die Konditionen für einen weiteren Kredit zu verbessern. Ist Ihr Unternehmen beispielsweise als GmbH organisiert, so können die Gesellschafter einzeln Kampagnen auf finmar starten und so jeweils bis zu 25.000 € Kredit für ihr Unternehmen erhalten. Es gibt mehrere denkbare Möglichkeiten.

Kombinieren Sie Kampagnen

Brauchen Sie möglichst schnell eine hohe Summe? Sind Sie beispielweise vier Gesellschafter, so können Sie parallel vier Kampagnen auf finmar starten. Jeder Gesellschafter haftet allein für den jeweiligen Kredit, die Anleger können sich frei zwischen den Gesellschaftern und den jeweiligen Zinskonditionen entscheiden. Wichtig ist: Stellen Sie inhaltliche Verbindungen zwischen den Kampagnen her! Jeder Gesellschafter sollte sich in seiner Kampagne einzeln vorstellen, aber auch gesamte Unternehmerteam! Erklären Sie, warum sie zum selben Projekt vier Kampagnen gleichzeitig starten! Zeigen Sie, dass Sie keine Konkurrenten, aber ein Team mit einer gemeinsamen Idee sind! Sind alle Kampagnen erfolgreich, stehen der GmbH abzüglich der Servicegebühren knapp 100.000 € zur Verfügung.

Verlängern Sie den Werbeeffekt

Wie dringend brauchen Sie die höhere Summe? Fallen bestimmte Investitionen etappenweise an? In diesem Fall, bietet sich ein „Recyclen“ der ersten Kampagne durch Folgekampagnen an – die einzelnen Gesellschafter starten ihre Kampagne auf finmar also nacheinander. Diese Variante hat mehrere Vorteile: Der Werbeeffekt für Ihr Unternehmen auf finmar wird über einen längeren Zeitraum gestreckt. Zufriedene Anleger investieren eventuell erneut. Interessenten werden auf dem aktuellen Stand des Projektes gehalten und erleben die Fortschritte durch die Investitionen praktisch direkt mit. Auch hier gilt: Beziehen Sie sich auf die anderen Kampagnen! Stellen Sie sich und Ihr Team vor! Erklären Sie Ihr Vorgehen! Und, ganz wichtig, erzählen und zeigen Sie, was seit der letzten Kampagne in Ihrem Unternehmen passiert ist!

Treffen Sie die passende Wahl

Welche Variante am besten geeignet ist, ist stark von der jeweiligen Situation abhängig. Kontaktieren Sie uns gerne, um nach dem aktuellen Anlegerinteresse zu fragen. Wir schätzen dann gemeinsam mit Ihnen ein, ob mehrere parallel laufende Kampagnen erfolgreich sein können oder aufeinanderfolgende Kampagnen zum gewählten Zeitpunkt sinnvoller sind. Nutzen Sie Ihre Stärke als Team! Holen Sie sich Eigenkapital von finmar und gehen Sie stark zum Bankberater! Oder versetzen Sie diesen ganz und machen Sie auch so Ihr Projekt wahr: ohne die Bank – mit finmar!

 

 

Quelle Bild: http://www.istockphoto.com/stock-photo-15983844-man-holding-money.php

Darum brauchen Unternehmer finmar – Post # 34

Man könnte meinen, die jetzige Zeit sei ein Eldorado für Kreditnehmer. Der Zins ist auf rekordverdächtigen Tiefstand und selbst die Banken und Versicherungen wissen teilweise nicht mehr, wohin mit ihrem Geld. Da stellt sich die Frage, wieso sollten Kreditnehmer überhaupt auf finmar Kredite aufnehmen, wenn Hausbanken doch mit so günstigen Zinsen locken?

Die Frage klärt sich im direkten Gespräch mit Unternehmern und Selbstständigen. Sobald sie kleinere Kredite brauchen, lehnen die Banken sie als Kreditnehmer häufig ab. Von Seiten der Bank heißt es dann oft, das hohe Pleiterisiko, die schlechte Bonität oder fehlende Sicherheiten seien der Grund. Hinter vorgehaltener Hand erfährt man aber, dass Bankkredite an Unternehmer und Selbstständige als sogenannte Firmenkredite anderen Prüfungsbestimmungen unterliegen als Kredite an Konsumenten. Das macht die Prüfung teuer und den Kredit für die Bank finanziell unattraktiv. Kein Vorteil für die Bank – kein Kredit.

Bei näherer Betrachtung stellt man schnell fest, dass die Konsumentenkredit-Vergabe mittlerweile hoch standardisiert abläuft. Einige wenige, persönliche Merkmale des Kreditnehmers reichen aus (bspw. Einkommen, Alter, Wohnort, Schufa-Bonität etc.), um anhand von EDV-gestützen Programmen über den Kredit zu entscheiden.
Demgegenüber sind für Firmenkredite deutlich umfangreichere Prüfungen vorgesehen. Im Vordergrund steht die Beurteilung der Kreditfähigkeit und Kreditwürdigkeit des Unternehmens. Dies beinhaltet u.a. Betriebswirtschaftliche Auswertungen (BWAs), Jahresabschlussanalysen, Branchenprognosen, Beurteilungen der fachlichen Qualifikationen des Geschäftsführers, etc.. Dabei ist der schematische Ablauf bis zu einer Höhe von 750.000 Euro immer der Selbe. Dieser kostspielige Prüfprozess verschlingt gerade bei kleinen Kreditsummen bis 25.000 Euro einen Großteil der Marge.

Fazit ist, dass Unternehmer und Selbstständige viel schwerer an Bankkredite kommen als Konsumenten. Zur Lösung dieses Problems leisten wir mit finmar unseren Beitrag. Gleichzeitig eröffnen wir Anlegern die Chance, das eigene Geld selbstbestimmt und angemessen verzinst anzulegen.