projectimage

Kreditprojekt veröffentlicht: Crowdlending für Gesundheitsvorsorge – Post #52

Nymphia – Zeckenbekämpfung in Kitas und Schulen – So heißt das Projekt von Franz-Josef Leis aus projectimageWiesbaden. Damit nimmt er sich einen wichtigen Thema an, dass sich vielleicht nicht für eine Unterhaltung beim Abendessen eignet, und dennoch enorm wichtig ist: Dem Vorbeugen von Infektionen durch Zeckenbisse. Herr Leis hat einen Zeckenentferner erfunden, der handlich ist und äusserst einfach zu bedienen. Zeckenentfernung ist eilig, denn je schneller eine Zecke entfernt wird, desto geringer ist das Risiko einer Infektion. Das Produkt hat Herr Leis bereits in den Markt eingeführt und es wird beisielsweise über Apotheken vertrieben. Da Kinder beim draussen spielen besonders anfällig sind, müssen gerade Kitas und Schulen mit der Gerät ausgestattet werden. Benötigt werden €12.000 für 24 Monate. Herr Leis zahlt Ihnen als Anleger 6% Zinsen pro Jahr. Hier geht es zum Projekt auf www.finmar.com

Veröffentlicht von

Clas Beese

Clas Beese

Clas ist Gründer von finmar. Die Idee entstand 2010: Clas erfuhr erstmals von Crowdlending. Kleine Kredite waren für Selbstständige fast unerreichbar, dass wusste er als Gründungsberater. Crowdllending für Selbstständige war der Schluß. Clas kündigte 2011 seinen Job und widmete sich finmar, seinem ersten Fintech-Startup. Die Plattform ging 2013 live. Trotz vieler Versuche wurde sie nicht erfolgreich. 2015 ging finmar offline.

Ein Gedanke zu „Kreditprojekt veröffentlicht: Crowdlending für Gesundheitsvorsorge – Post #52“

  1. „Finmar“ war eine echte Innovation (meiner Meinung nach). Vor allem mit dem Partner „Fidor“ an der Seite. Schade das es so schnell aufgelöst worden ist. Ich hätte mir, als Wunschgedanken, eher vorgestellt das noch weitere Arten, zu Crowdlending hinzukommen. Hier bei vor allem mit dem Partner „Fidor“ Crowdsharing und vor allem Crowdfunding oder aber auch Projektsharing, Projektzusammenarbeit, Gruppenfinanzierung, Gruppenrückzahlungen und so weiter. So das die Gruppen selbst entscheiden wem Sie vertrauen und wem nicht. Dachte das wird was ganz großes mit „Finmar“, das Problem war nur der Prüfungsprozess, man sollte auch ungeprüfte Projekte zulassen und diese dann als ungeprüft kennzeichnen. Schade das es so schnell aufgelöst worden ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.